Kapitäne

Kapitäne der Mein Schiff Flotte

  Ioannis Anastasiou
"Kapitän Aus" - mit diesen Worten schließt er das Mikrofon. Witzeln ist seine Kür. Er kennt seine Passagiere und plauscht gerne mit ihnen auf seinen Rundgängen.

Seit über 30 Jahren ist der erfahrene Kapitän auf den Weltmeeren zu Hause. Der in NRW aufgewachsene Grieche lebt mit seiner Familie in Griechenland. Seit 1982 fährt er zur See. 15 Jahre lang war er als Staff Captain tätig und seit 2005 als Kapitän auf der Brücke bei Superfast Ferries. Kapitän bei der Mein Schiff Flotte ist er seit dem Jahr 2014.
  Andreas Greulich
Bevor er zur Mein Schiff Flotte wechselte, steuerte der in Berlin beheimatete Andreas Greulich ein sehr bekanntes Schiff: Die ehemalige MS Deutschland. Seit 1977 ist er auf den Weltmeeren tätig.
   Kjell Holm
Der 1977 geborene Finne Kjell Holm ist seit 1977 auf den Ozeanen tätig. Er fuhr von 1974-1982 als 2. Offizier und von 1982 bis 1990 als Kapitän für die Wallenius Lines. Anschließend 15 Jahre für die Reedereien Norwegian Cruise Line/Star Cruises. Danach arbeitete er zwei Jahre lang als Manager einer Gesellschaft. Seit 2009 ist er Kapitän bei TUI Cruises. Inzwischen leitet er im Wechsel mit Kapitän Remko Fehr die Mein Schiff 3, bei deren Brückenbau auch seine Vorstellungen berücksichtigt wurden. Die Passagiere sagen, er sei ein kleiner "Schelm". Mit ihm zu fahren bereitet Freude. 
  Jonas Lyddby
1971 in Schweden geboren und wohnhaft, in Schweden zur Marine gegangen. Natürlich steuert er am liebsten schwedische Häfen an, ob mit der Mein Schiff oder privat mit dem Segelschiff. Sein Studium absolvierte er 1999 in Stockholm. Er steuerte Kreuzfahrtschiffe, bis er im Jahre 2011 zur Mein Schiff Flotte wechselte. Das schwedische Kapitänspatent erhielt er 2011. 
 Kapitän Rolf Noack Rolf Noack
Im schönen Warnemünde hat der 1955 geborene Kapitän im Jahre 1982 sein Diplom abgelegt. Er steuerte Containerschiffe und Kreuzfahrtschiffe. Seit 2011 steuert der humorvolle Kapitän die Mein Schiff und bringt immerhin 34 Jahre Erfahrung mit. Er ist verheiratet, hat 3 Kinder und segelt gerne in seiner freien Zeit.
 
Ioannis Tsounakos
Seit 2013 ist Herr Ioannis Tsounakos bei TUI Cruises beschäftigt. Ausbildung 1984-1986. Vorher war er tätig bei Celebrity Cruises sowie auf mehreren internationalen Mega Yachten. Herr Ioannis Tsounakis ist ein sehr freundlicher, sachlicher Kapitän. Er mag die vielen schönen Sonnenuntergänge an Bord.


Ehemalige Kapitäne der Mein Schiff Flotte

  Michael Block
Der gebürtige Bochumer Michael Block hat sich nach seinem Studium in Ostfriesland seinen absoluten Traumberuf erfüllt. Er war zunächst als Offizier auf Containerschiffen sowie auf einem Forschungsschiff tätig. Danach steuerte er als Staff Kapitän und 1. Offizier diverse Kreuzfahrtschiffe. Seit Mai 2009 war er als Kapitän bei der Reederei TUI Cruises tätig. Er schätzt eine gute Tasse Tee unterhält die Passagiere sehr informativ und mit einer guten Portion trockenem Humor.
  Remko Fehr
Captain, mein Captain, ich habe eine Frage. Ja, Herr Müller? So begannen sie, die lustigen Anekdoten des in der Schweiz geborenen Kapitäns, der seit 1999 auf Schiffen des Weltmeeres tätig ist. Die Passagiere waren sehr gespannt, wie die Geschichten von Herrn Müller weitergingen. Allem voran standen aber informative Durchsagen und Tipps für Passagiere. Seine Laufbahn begann auf dem Segelschiff "Optimist" auf dem Zürichsee. Seine weitere Ausbildung absolvierte er in den Niederlanden. Bevor er auf der Mein Schiff als Staff Captain und Captain tätig wurde, fuhr er als Chief Officer bei der Holland America Line und Cruise Ships und steuerte dort Containerschiffe. Man traf ihn mitunter an Bord. Sein umsichtiger Blick fiel sofort ins Auge. Da wurde die ein oder andere Sache schon einmal zurechtgerückt. 
  Dimitris S. Papatsatsis
wurde 1969 in Hamburg geboren, wuchs in München auf und lebt in Griechenland. Er fährt seit 1988 zur See und arbeitete mehrere Jahre als 1. Offizier auf Chemikalientankern und Containerschiffen. Von 2011 bis Mitte 2016 fuhr er als Kapitän bei TUI Cruises. Er war auch als 2. Offizier bei der Poseidon, Costamare und der Cerres Group eingesetzt sowie als Sicherheitsbeauftragter und Staff Captain bei Superfast Ferries; als Kapitän bei Attica Group, Anek Lines und Interunity. Auf der Mein Schiff 1 war er bereits unter dem Namen Celebrity Galaxy als Chief Officer tätig. Dadurch kennt er das Schiff sozusagen von der Pike auf. Er trägt meist ein Lächeln auf den Lippen und hält einen guten Spruch vor. Er nahm an der Ice Bucket Challange http://youtu.be/FqZjVH_dSeQ teil. Ein Teil der Crew machte gleich mit.  Begibt er sich vor das Schiff, sind die Passagiere nicht weit und klicken auf den Auslöser der Kamera. Nach einigen shake hands muss es aber wieder gut sein. Bei der nautischen Sprechstunde fragte ein Gast in die Runde: Ist es möglich, die Brücke zu besichtigen? Die Antwort des Kapitäns fiel stets sehr humorvoll aus. In seiner Freizeit dreht er spannende Videos über Schiffsmanöver. Inzwischen ist er bei einer anderen Reederei tätig.
TUI Cruises - Mein Schiff
Interessantes
Auf der Brücke sind mindestens 3 Offiziere anwesend. Der Kapitän und seine Offiziere arbeiten im 4-Stunden-Takt. Nach 4 Stunden folgen 8 Stunden Ruhezeit.
Die Brücke befindet sich deshalb vorne, weil vor der Brücke alles abgedunkelt sein muss. Das darunter befindliche Crewdeck kann abgedunkelt werden.
Zum Vergleich:  Auf Fähren befinden sich die Brücken oft im hinteren Bereich des Schiffes, weil diese häufig fahren und so das Wenden sparen.
Was kostet eigentlich ein gebrauchtes Schiff dieser Größenordnung? Es sind ca. 500 Millionen Euro zu investieren.
Die Tankfüllung ist so berechnet, dass das Schiff dreimal 14 Tagen unterwegs sein kann.
Es sind so viele Generatoren verbaut, dass immer genug Strom an Bord vorhanden ist, auch wenn der Motor nicht läuft. Der Müll wird sortiert und verbrannt. Reststoffe werden entsorgt.
Zwei Stabilisatoren gleichen den Druck der Wellen beim Rechts-links-Schwanken des Schiffes aus. Sogenanntes "Stampfen", also eine von vorne nach hinten Bewegung, können Stabilisatoren nicht ausgleichen.
Schwarzwasser aus der Toilette wird zunächst geklärt, bevor es entsorgt wird.
Bei Schiffen mit vielen Balkonkabinen muss das Gewicht des Schiffes ausgeglichen werden. Für den Gewichtsausgleich sorgt der hinten befindliche sogenannte Entenschwanz. Das Schiff kann sich bis zu 45 Grad zur Seite neigen. Bis 20 Grad Neigung können die Rettungsboote abgelassen werden.
In Bari/Italien wurde ein neues Hafenbecken für Kreuzfahrtschiffe gebaut. Dieses bietet jedoch keinen Schutz vor Wind. Das Anlegen bei starkem Wind gestaltet sich dort deshalb schwierig. Der Hafenmeister erlaubt deshalb das Anlegen auch an anderer Stelle.